Blogtexte zum Thema Haarpflege

How-To: Haarteile aus Echthaar stylen 5/5 (1)

Wer sich auf meinem Blog schon etwas umgeschaut hat, der wird wissen, dass ich ein großer Fan von Haarteilen aus echtem menschlichen Haar bin. Um genau zu sein, bestehen alle meine Topper aus brasilianischem Echthaar. Der große Vorteil daran ist, dass diese Haarteile sich genauso stylen lassen wie das eigene Haar – man sollte nur einige Dinge beachten, um die Lebensdauer des Haarteils möglichst nicht zu verkürzen. Dafür benötigt ihr einen Hitzeschutz, den ihr auftragt, bevor ihr mit dem Styling loslegt. Das können Sprays sein oder auch Gele – haltet euch bei der Anwendung einfach an die Produktbeschreibung. Das große Plus an einem Haarteil ist (vor allem für Styling-Unbegabte wie mich), dass man die Frisur oder das Styling nicht am eigenen Kopf durchführen muss. Das Haarteil wird einfach auf einen Canvas Head gesetzt und dort mit T-Pins befestigt. Aber bitte vorsichtig: Die Nadeln dürfen niemals durch das Silktop gestochen werden, sonst drohen Löcher und Haarverlust. Am besten stecht ihr nur durch die Randnaht und durch die angenähten Clips. Wenn ihr den Topper mit 3 bis 4 Nadeln befestigt habt, kann es losgehen.

Beach Waves mit Lockenstab

Ich empfehle euch einen Lockenstab, der die Gradzahl im Display anzeigt – so könnt ihr genau bestimmen, wie heiß euer Lockenstab werden soll. Ich nutze einen Stab von Remington und bin bisher zufrieden damit. Um diese schönen Beach Waves zu zaubern, die man momentan wirklich überall sieht, stelle ich die Temperatur auf 140 Grad ein. Dann nehme ich mir Strähne für Strähne vor und lasse jede davon 10 Sekunden am Lockenstab. Dann lasse ich die Locke in meine Hand fallen und lasse sie für einige Zeit in dieser Position verharren. So kann das Haar gelockt abkühlen und behält die Form länger. Es gibt im Netz ja super viele How-to-Videos, wie man die perfekten Beach Waves zaubert, schaut euch diesbezüglich gern auf YouTube um. Hier soll es eher um das Befestigen des Haarteils, die verwendeten Produkte und die Hitzeeinwirkung gehen. Dennoch könnt ihr euch in meinem kleinen Video anschauen, wie ich dabei vorgehe.


< /br>

Haarteil stylen: Locken ohne Hitze

Beach Waves mit dem Lockenstab gibt es bei mir äußerst selten – eigentlich nur dann, wenn ich mich besonders schick machen möchte. Ansonsten reichen mir auch Wellen, die ohne Hitze entstehen. Das ist zum einen wesentlich haarfreundlicher und zum anderen auch zeitsparender. Um diese leichten Wellen zu erreichen, müsst ihr die Haare mit etwas Wasser besprühen, so dass sie leicht angefeuchtet sind. Dann flechtet ihr einen Zopf und lasst sie so trocken. Schon nach kurzer Zeit habt ihr das Haar so völlig schonend gewellt. Eine weitere Möglichkeit sind die guten alten Lockenwickler. Auch hier wird das Haar leicht angefeuchtet und dann können die Lockenwickler ins Haar gedreht werden. Wenn ihr bei Amazon nach “Lockenwickler ohne Hitze” sucht, findet ihr unzählige (teils sehr seltsam anmutende) Lösungen – schaut euch einfach mal um!

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich über dein Feedback!


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.