Lace vs. Silk

Das Ziel von hochwertigem Haarersatz ist immer, so unauffällig wie möglich zu sein. Denn keine Frau, die an Haarausfall leidet, möchte auf ihr Haarteil oder ihre Perücke angesprochen werden. Die gewünschte Natürlichkeit lässt sich am besten mit Monturen aus Lace oder Silk erreichen – doch welche der beiden Lösungen ist die bessere?

So pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten, denn hier kommt es vor allem auf die Wünsche der Trägerin und ihre Vorlieben bzw. Ansprüche an. Daher stelle ich hier beide Monturarten ausführlich vor, damit du eine informierte Entscheidung treffen kannst.

Was ist eigentlich Lace?

“Lace” ist das englische Wort für Tüll – also ein sehr dünner, aus Polymeren bestehender Stoff in Wabenform. Es gibt sie in verschiedenen Stärken und Farben, damit sie unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden kann. Die sogenannte HD-Lace ist zum Beispiel besonders fein und transparent, sodass sie auch in Nahaufnahmen in Film und Fernsehen unsichtbar bleibt. Der Nachteil dieser Lace-Art ist ihre Empfindlichkeit – für Frauen mit Haarausfall, die ihren Haarersatz täglich tragen, ist sie daher nicht geeignet. Hier sollte zu etwas stabilerer Lace gegriffen werden.

Um die Stärke bzw. Dicke einer Lace zu beurteilen, wird die Maßeinheit “Denier” genutzt. Je geringer die Denier-Zahl – also etwa 15 – desto feiner, aber auch empfindlicher ist der Tüll.

40 Denier Swiss Lace

Die Vor- und Nachteile von Lace

Bei einem Topper oder einer Perücke aus Lace werden die Haare direkt auf den Stoff verknüpft. Haarersatz aus Lace ist daher sehr dünn und leicht und trägt nicht auf. Gerade im Sommer kann das wesentlich angenehmer sein, als eine Perücke mit Silktop. Der Nachteil von Lace ist jedoch, dass die wabenartige Struktur und die Haarknoten nicht wie natürliche Kopfhaut aussehen.

Hier kann ein wenig getrickst werden, zum Beispiel indem die Knoten bei allen dunklen Haarfarben gebleicht werden. Auch ist es möglich, unter die Lace andere Stoffe zu nähen oder ein hautfarbenes Wigcap zu tragen, damit der Scheitel unauffälliger wird. Das ist jedoch mit etwas Aufwand verbunden und die Perücke ist nicht sofort tragebereit.

Lace-Top-Perücke

Was ist eigentlich Silk?

Hautfarbene Seide

“Silk” ist der englische Begriff für Seide. Die Seidenart, die bei der Herstellung von Toppern und Perücken zum Einsatz kommt, ist hauchdünn und in verschiedenen Farben erhältlich – von weiß bis dunkelbraun.

Um den realistischen Kopfhauteffekt zu erreichen, wird über die Lace eine dünne Lage Seide gelegt und die Haare werden in minutiöser Kleinarbeit auch durch diese Lage gezogen. Das ist deutlich aufwändiger als das bloße Knüpfen der Haare und ist damit auch teurer als Haarersatz, der nur aus Lace besteht.

Die Vor- und Nachteile von Silk

Haarteil mit Silktop

Der größte Vorteil von Haarteile und Perücken mit Silktop ist der absolut realistische Scheitelbereich. Durch die darüberliegende Seide scheint es, als wüchsen die Haare direkt aus der Kopfhaut. Niemand wird hier Verdacht schöpfen, dass es sich nicht um euer eigenes Haar handeln wird.

Aber wie bei jeder Art von Haarersatz hat auch das Silktop Nachteile. Zum einen ist es – wie bereits erwähnt – etwas teurer als reine Lace-Perücken oder -Topper. Zum anderen besteht ein Silktop-Haarteil oder eine Silktop-Perücke aus mehreren Lagen – nur so lässt sich der realistische Scheitel erreichen. Das hat jedoch zur Folge, dass die Montur etwas dicker ist und nicht so eng wie ein Lacetop am Kopf anliegt.

Lace vs. Silk – was eignet sich für wen?

Ob Lace oder Silk besser geeignet ist, hängt zum einem von der eigenen Präferenz ab, zum anderen von den Rahmenbedingungen der einzelnen. Frauen, die zu starkem Schwitzen neigen, könnten mit einer Lace-Montur aufgrund ihrer Leichtigkeit eventuell glücklicher werden. Auch für Frauen, die eine spitze oder ovale Kopfform haben, könnte Lace passender sein, da sich die Montur noch mehr an die Kopfform anpasst als Silk.

Silktop ist für Frauen geeignet, die viel Wert auf einen realistischen Scheitel legen. Darin ist das Silktop wirklich unschlagbar und wiegt die Nachteile für viele Frauen wieder auf.

In diesem Video habe ich Lace- und Silkmonturen ausführlich vorgestellt. So könnt ihr euch schon einmal ein Bild machen, auch ohne den Haarersatz in Händen halten zu müssen. Am Ende geht jedoch nichts über das Ausprobieren: Für Haarteile und Perücken aus meinem Shop habt ihr ein Rückgaberecht von 14 Tagen. So könnt ihr euch die Monturen auch live anschauen und dann für euch entscheiden, was das richtige ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden