Haarteil-Monturen

Ob kreisrunder Haarausfall, androgenetische Alopezie, diffuser Haarausfall – der Haarverlust hat viele Gesichter. Guter Haarersatz sollte perfekt auf die Bedürfnisse der Betroffenen zugeschnitten sein. Eine große Rolle für die Natürlichkeit und ein bequemes Tragegefühl ist die Montur eines Toppers. Hier gibt es unterschiedliche Konstruktionsarten, die für unterschiedliche Haarausfall-Arten geeignet sind.

Haarteile zum Clipsen

Haarteil zum Clipsen
Der Kamm in der Front hält das Haarteil sanft fest, die Clips

Haarteile, die mit weichen Clips am eigenen Haar befestigt werden, eignen sich für Frauen, die keine komplett kahlen Stellen am Oberkopf haben. Häufig kommen sie bei androgenetischer Alopezie oder diffusem Haarausfall zum Einsatz. Bei diesen Arten von Haarausfall nimmt die Haarmenge zwar ab, es bleiben jedoch in der Regel genug Haare übrig, um ein Haarteil daran zu befestigen.

Die Glückssträhnen Clips sind sehr weich und lassen sich problemlos öffnen und schließen und sind sanft zu Kopfhaut und Haaren. Es gibt jedoch Frauen, die eine sehr sensible Kopfhaut haben und ein Haarteil zum Clipsen als unangenehm oder gar schmerzhaft empfinden. In diesen Fällen bietet sich unter Umständen eine Perücke an.

Haarteile zum Kleben

Haarteil zum Kleben
Durch den Pu-Streifen am Rand kann das Haarteil geklebt werden.

Für Frauen mit fortgeschrittenem Haarausfall oder großen kahlen Stellen am Oberkopf eignet sich ein Haarteil zum Kleben. Hierfür muss der Oberkopf entweder bereits kahl sein oder rasiert werden. In seltenen Fällen kleben Frauen jedoch auch auf noch vorhandene Haare. Der Randstreifen besteht aus Polyurethan, einem hautverträglichen Kunststoff, der mittels Flüssigkleber oder Klebestreifen mit der Kopfhaut verklebt werden kann.

Haarteile zum Kleben und Clipsen

Haarteil zum Kleben und Clipsen
Im vorderen Bereich kann das Haarteil geklebt werden, im hinteren befinden sich Clips zur Befestigung.

Bei einigen Frauen äußert sich der Haarausfall vornehmlich durch einen Rückgang des Haaransatzes. Die Stirn wird immer höher und kann nur schwer durch ohne ein Pony kaschiert werden. In diesem Fall eignet sich eine Montur, die im vorderen Bereich einen Pu-Streifen aufweist und geklebt werden kann. Im hinteren Bereich wo noch genügend Eigenhaar vorhanden ist, befinden sich Clips. Diese spezielle Konstruktion hat allerdings zur Folge, dass das Haarteil etwas dicker als die Standardvariante zum Clipsen ausfällt.

Haarteil-Maßanfertigungen für besondere Bedürfnisse

Maßanfertigung zum Kleben und mit Kamm.

Manchmal sind die Bedürfnisse von Frauen mit Haarausfall so speziell, dass es eine Maßanfertigung sein muss. In diesem Fall befindet sich zum Beispiel in der Front ein Pu-Streifen und ein Kamm. Die Kundin hatte zwar noch genug Haare in der Front, fürchtete jedoch, diese bald auch noch zu verlieren. Sollte dieser Fall eintreten, kann der Kamm ganz einfach herausgetrennt und der Topper geklebt werden. So muss trotz verschlimmertem Haarstatus kein neuer Topper gekauft werden.

Bei speziellen Bedürfnissen lohnt es sich also, uns anzusprechen. Gemeinsam finden wir eine passende Lösung.