Haarteil bestellen: So findest du die richtige Größe 5/5 (14)

Bevor du dich für ein Haarteil entscheidest, solltest du ein paar Punkte beachten, damit du am Ende auch glücklich mit deinen neuen Haaren wirst. Dazu gehört neben Haarlänge und Haarfarbe auch die Größe des Haarteils. Gerade zum letzten Punkt erreichen mich immer wieder Fragen von Frauen, die kurz davor stehen, sich alternative Haare zu bestellen. Sie sind sich häufig unsicher, wie sie ihren Kopf ausmessen sollen oder wofür die Bezeichnungen in vielen Online-Shops überhaupt stehen.

Richtig messen: Wo verlierst du Haare?

Wie schon in meinem Beitrag zu den verschiedenen Haarersatz-Arten erwähnt, werden die einzelnen Haare auf eine Montur – die Haarteil-Basis – geknotet. Die Größe dieser Montur ist ausschlaggebend dafür, ob das Haarteil seinen Job erfüllen kann. Ist es zu klein gewählt, deckt es nicht alle von Haarausfall betroffenen Bereiche ab oder kann nicht genügend Abdeckung geben, wenn du deinen Kopf nach vorne neigst.

Was du dich also fragen musst, ist Folgendes: Welcher Bereich deines Kopfes ist von Haarausfall betroffen? Hast du einen lichten Oberkopf, größer werdende Geheimratsecken oder gar diffusen Haarausfall? Nimm dir am besten ein Maßband und miss die lichten Stellen aus. Zuerst vom Haaransatz bis zum Kopfende, dann von einer Seite bis zur anderen – wie groß ist die Fläche, die du durch das Haarteil bedecken möchtest?

Und die Größe spielt doch eine Rolle …

Meiner Erfahrung nach kann der Oberkopf recht empfindlich sein – daher können Clips, die in diesem Bereich befestigt werden, unangenehm sein. Ich bestelle mir daher lieber etwas größere Topper, die deshalb nicht in sensiblen Bereichen befestigt werden müssen. Wenn du ebenfalls einen empfindlichen Oberkopf hast, dann solltest du das in deine Berechnungen mit einbeziehen. Solltest du auf einer englischen oder amerikanischen Seite bestellen, dann werden die Cap Sizes (Monturgrößen) in der Regel in Zoll (Inches) angegeben. Das kann z.B. auch so aussehen: 6×7″. Lass dich davon nicht verwirren – die Anführungszeichen sind eine Abkürzung für die anglo-amerikanische Maßeinheit Zoll. Es gibt viele Webseiten, auf denen du die Maße leicht umrechnen lassen kannst.

Da ich Haarausfall am Oberkopf habe, der sich auch am Hinterkopf weiter fortsetzt, bevorzuge ich lange Topper. Am liebsten bestelle ich die Größe 7×8 oder 8×8 Inches (17×20 oder 20×20 cm), denn das gibt mir genügend Abdeckung am Hinterkopf. Selbst wenn ich den Kopf nach vorne neige, kann so keine kahle Stelle herausblitze und der Topper deckt auch mein eigenes Haar besser ab. Wenn dein Haarausfall noch nicht so fortgeschritten ist, kann auch eine kleinere Cap Size ausreichen – verlass dich einfach auf dein Maßband! Du hast noch Fragen zur Topper-Größe? Stell sie ruhig in den Kommentaren.

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich über dein Feedback!


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.